Geschichte

Fattoria del Colle heute

336 ha hügelige Landschaft mit Blick auf Montalcino und seinen Brunello, auf das Gebiet des Chianti Classico und des Nobile di Montepulciano: ein Kreuzungspunkt großer Rotweine, eine Erde, die weiße Trüffel und ein vorzügliches Extra Vergine Olivenöl hervorbringt.

Donatella Cinelli Colombini hat das Gut 1998 geerbt. Heute bestellt Fattoria del Colle 160 ha mit Getreide, 6 ha mit Ölbäumen und 17 ha mit Reben der Sorten Sangiovese, Merlot, Traminer und Foglia Tonda, eine mehr als hundert Jahre lang vergessene alte sieneser Rebsorte, die hier wieder zum Einsatz kommt. Dank der Nähe der kargen Lehmlandschaft, der sogenannten “Crete Senesi”, sind die Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht sehr stark. Dies, zusammen mit der Höhenlage von 404 m über Meer, ergibt einen Wein von außergewöhnlich reichen Aromen: intensiv, komplex und besonders fein.